Im Rahmen der Allgäu Orient Rallye unterstützt das Team der Kunicom PR-Manufaktur den georgischen Kinderplaneten der Grace P. Kelly Vereinigung aus Calw.

Wir werden mit unserem Team den Kinderplaneten in Tiflis anfahren und Hilfsgüter direkt abliefern. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich auch andere Teams diesem Projekt anschließen würden. Wir erwarten in den kommenden Tagen eine Liste mit Dingen, die dort dringend benötigt werden. Wir haben das Glück, direkte Ansprechpartner zu haben. Uli Rothfuss, ein alter Calwer, hat einen Lehrstuhl in Tiflis und damit Informationen aus erster Hand. Herr Rothfuss ist Mitglied in der Grace P. Kelly Vereinigung und hat das Projekt in Tiflis initiiert.

 

 

 

Im Februar 1970 verstarb die Schwester von Petra Kelly, Gracia Patricia, im Alter von 10 1/2 Jahren an Krebs. Gracia hatte viele Ideen ausgesprochen, wie sie sich den Krankenhausalltag kindgerechter vorstellen kann.

Nach Graces Tod wurde Petra Kelly klar, dass sie Graces Ideen mit Leben füllen musste und daraus entwickelte sich das Modell des Kinderplaneten.

“Ich habe von ihr gelernt, Wünsche und Forderungen anzumelden, sich mit dem Bestehenden nicht zufrieden zu geben, und ich habe durch sie gelernt, dass man einfach nicht aufgeben darf.”
(Petra Karin Kelly)

Gemeinsam mit Bekannten, Freunden, betroffenen Eltern und engagierten Ärzten gründete Petra Kelly 1973 die Vereinigung.

19 Jahre hatte sich Petra Kelly mit ihren eigenen, fundierten Aktivitäten in und mit der Grace P. Kelly-Vereinigung e.V. für die Belange der krebskranken Kinder und für das Ziel “Kinderplanet” eingesetzt.

Es war der ausdrückliche Wunsch von Familie Kelly, dass die Arbeit der Grace P. Kelly-Vereinigung e.V. in diesem Sinne weitergehen soll.

Nach dem Tod von Petra Kelly trafen sich im Januar 1993 die Mitglieder und legten den Grundstein für die weitere gemeinsame Arbeit. Die Freundin von Petra Kelly, Erika Heinz, hat 1993 den Vorsitz der Vereinigung übernommen und führt Petras Ideen in ihrem Sinne weiter. Im Juli 1995 wurde der erste Kinderplanet, eine Kindertagesstätte in der Universitätsklinik Heidelberg, eingeweiht. Die Idee “Kinderplanet” ist die Bezeichnung für eine psychosoziale Abteilung, die einem bestehenden Krankenhauskomplex ein- und zugeordnet sein sollte.

Der “Kinderplanet” soll als Gegengewicht zu der medizinischen Welt des Krankenhauses eine von kindlichen Bedürfnissen bestimmte, geschützte Umgebung schaffen, eine Sicherheitszone, in der das kranke Kind Vertrautheit und Zuflucht findet.

Die Grace P. Kelly-Vereinigung e.V. unterstützt die Errichtung von Kindertagesstätten, Therapiehäusern und Rehabilitationszentren. Bisher sind sieben “Kinderplanten” entstanden, dank vieler fleißiger Helfer, Spender und treuer Mitglieder sowie verschiedenster Benefizveranstaltungen und dem inzwischen bekannt gewordenen “Bad Liebenzeller Adventskalender”.

 

By | 2012-02-15T11:07:07+00:00 Februar 15th, 2012|Allgemein|