Auf medial digital hat Ulrike Langer einen überfälligen Beitrag zu den verschiedenen Online-Ansätzen von Zeit und Süddeutsche Zeitung geschrieben. Wir beobachten schon länger, dass die Hamburger dabei sind, den Münchner den Rang abzulaufen. Deutlich wird dies vor allem, in der Art, wie unterschiedlich beide Medien mit Kommentaren umgehen. Einen Schritt weiter in der Entwicklung ist die Zeit definitiv auch, wenn es um den richtigen Einsatz von Twitter geht. Vorallem die Sportredaktion macht einen guten Social Media-Job, deshalb gab es direkt zum Langer-Artikel eine lobeshymnischen Kommentar von Holifeld von unserem kleinen Online-Magazin MAGsein. Zu recht!

By | 2011-07-14T11:04:41+00:00 September 22nd, 2010|Social Media|